Die Arbeit am Stein hilft, klar zu denken.
Sie bietet zudem viel Raum für Gefühle.

Einen grossen, harten Stein zu bearbeiten hat gewisse Parallelen mit dem Verarbeiten von Trauer: Anfänglich kaum zu bewältigen, entwickelt sich durch die rhythmische Aktivität immer mehr Klarheit. Dies führt Schritt für Schritt zu mehr Orientierung, Halt und Sicherheit.

Ein weiterer positiver Aspekt ist das konkrete Lernen. Die rasch sichtbaren Fortschritte schenken ein aufbauendes Gefühl.